Bild Header Bild Header Bild Header Bild Header Bild Header Bild Header Bild Header

Investition in ein Schlüsselprojekt

Die kostengünstigste Lösung für Köln

Der Ausbau des Godorfer Hafens kostet die Stadt nichts. Sie beantragt lediglich einen Zuschuss des Landes NRW für die Verlegung eines beliebten Radweges. Die Instandhaltung der durch den innerstädtischen Lkw-Verkehr belasteten Straßen würden dagegen viele Millionen Euro kosten.

Der Ausbau des Godorfer Hafens ist ein Konjunkturprogramm für die regionale Wirtschaft – zum einen zieht es zweckgebundene Bundesmittel in zweistelliger Millionenhöhe nach Köln; zum anderen transportiert es im wahrsten Sinne des Wortes die Leistungs- und Innovationsfähigkeit der Dommetropole. Durch das Erweiterungsprojekt profitiert die Stadt in hohem Maße von zukünftigen Steuereinnahmen auf Grund zusätzlicher Wertschöpfung und der Entstehung neuer Arbeitsplätze in den Unternehmen der Region.