Bild Header Bild Header Bild Header Bild Header Bild Header Bild Header Bild Header

Schutz für Umwelt und Anwohner

Ausgleichsmaßnahmen in Sürth

Seit August 2008 haben Landschaftsarchitekten im Auftrag der HGK die Sürther Aue ökologisch aufgewertet. Sie schufen Gehölz- und Wiesenflächen, aber auch spezielle Flächen zur Ansiedlung der im benachbarten Naturschutzgebiet anzutreffenden, schützenswerten Pflanzen. So entstand eine Vegetationsvielfalt, die langfristig sichere Lebensräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, wie Zauneidechse und Goldammer, aber auch Feld-Mannstreu und Thymian, bietet. Durch die Aufschüttungen von Kiesen und Sanden schufen die Architekten neue ökologisch wertvolle Trockenstandorte sowie zusammenhängende, größere Waldflächen. Für die Radler und Spaziergänger sind neue Wege geplant. Größere Wiesenflächen dienen als Naherholungsbereiche für die Kölner. Die waldartige Anpflanzung zahlreicher Bäume und Sträucher bietet einen natürlichen Sichtschutz entlang der Straßen, der Eisenbahn und der Stadtbahn.

Alle Landschaftsarbeiten sind seit Juni 2009 abgeschlossen.

Thumbnail Ausgleichsmaßnahmen in Sürth